Strompreisindex (ÖSPI) der Österreichischen Energieagentur im Februar 2016 weiterhin rückläufig

Der von der Österreichischen Energieagentur berechnete Strompreisindex beträgt für Februar 2016 59,16 Punkte (Basisjahr 2006 = 100). Der Index für Grundlast wurde mit 61,28, jener für Spitzenlast mit 54,66 Punkten errechnet.

Laut Berechnungen der Österreichischen Energieagentur sinkt der ÖSPI im Februar gegenüber dem Vormonat um 1,4 %, während im Jahresvergleich ein Rückgang von 12,2 % erwartet wird. Damit bleibt der ÖSPI weiterhin auf einem Zwölfjahrestief. Read More

Windkraftmotor beginnt zu stottern

Mit dem Ausbau von 323 MW Windkraftleistung im Jahr 2015 konnte der Windkraftausbau stabil fortgesetzt werden. In den letzten vier Jahren investierte kaum eine andere Industriebranche so viel wie die Windenergie. Durch die extremen Verwerfungen am Strommarkt gibt es aber bereits fertig genehmigte Projekte ohne Umsetzungsperspektive. „Der Windkraftmotor beginnt zu stottern und wir brauchen dringend geänderte Rahmenbedingungen, um den Ausbau auf bestehendem Niveau halten zu können“, fordert Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.
Read More

Am 15. Februar ist es zu spät: Energieeffizienzmaßnahmen aus 2014 und 2015 jetzt an Monitoringstelle melden

Betriebe können eingetragene Maßnahmen veräußern oder für spätere Verpflichtungsjahre aufheben – Voraussetzung dafür ist die Eintragung in die Datenbank bis 14.2.2016

Ein Herzstück des Energieeffizienzgesetzes (EEffG) ist die Übertragung von Energieeffizienzmaßnahmen. Denn die Energielieferanten können ihre Einsparverpflichtungen im Regelfall nur durch den Erwerb von Maßnahmen bei Dritten erfüllen.
Read More

Das Potenzial von Solarthermie ist gigantisch – die AUSTRIA SOLAR Next Generation will es heben

Vor Paris zählt noch Kyoto – Österreich dabei auf schlechtem Kurs

Bei all dem Trubel rund um die derzeitigen Verhandlungen des Nachfolgeabkommens des Kyoto-Protokolls in Paris wird gerne vergessen, dass bis 2020 die Kyoto Ziele selbst noch erfüllt werden müssen. Erst dann wird ein mögliches Pariser Abkommen relevant. Österreich hat sich dabei verpflichtet, die Treibhausgasemissionen um 20% im Vergleich zum Basisjahr 1990 zu senken. Was wenige wissen: Das erste Zwischenziel wurde von Österreich um Längen verfehlt. Statt der anvisierten 68,8 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalent waren es 2013 noch 80,2 Millionen Tonnen. Österreich muss für diese Verfehlung voraussichtlich 500 Millionen Euro nachzahlen. Read More

Mitterlehner: Einsparpotenzial bei Energie-Anbieterwechsel besonders hoch

Das Wirtschaftsministerium veröffentlicht monatlich den Energiepreis-Monitor auf Basis von Berechnungen und Erhebungen der E-Control: Derzeit liegt das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum günstigsten Anbieter von Strom und Gas je nach Region zwischen 385 Euro in Tirol sowie bis zu 683 Euro pro Jahr in Klagenfurt. “Derzeit ist das Einsparpotenzial besonders hoch. Jeder Anbieterwechsel spart daher bares Geld und belebt den Wettbewerb am heimischen Energiemarkt”, sagt Wirtschafts- und Energieminister Reinhold Mitterlehner. Der Wechsel selbst ist rasch und unkompliziert möglich.
Read More

Stromimport verdrängt heimische Stromerzeugung

Während der Klimakonferenz in Paris werden auch die heimischen Versäumnisse bei der Eindämmung des Klimawandels sichtbar. Mit 15,5 % waren die Nettostromimporte noch nie so hoch wie letztes Jahr. Die damit einhergehende negative Umweltbilanz des österreichischen Stromverbrauchs ist kein Ruhmesblatt. Darüber hinaus belastet der Stromimport immer stärker die heimischen Stromnetze. „Allein der gesteigerte Ausbau der erneuerbaren Energien, kann Österreich wieder rasch zu einer positiveren Umweltbilanz und einem zurückdrängen der Stromimporte verhelfen“, erklärt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft. Read More

    Partner

    Photovoltaik-Topliste
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
    Add to Technorati Favorites http://www.wikio.de
waking the dead movie