Die Krux mit der Last bei Elektro Autos

Elektroautos erobern langsam die Straßen der Republik . Der Trend geht eindeutig in Richtung der batteriebetriebenen Fahrzeuge. Förderungsanreize sorgen dafür das sich immer mehr Menschen die Anschaffung eines Elektroautos überlegen. Viele Städte z.B. bieten momentan noch kostenloses Parken für die Stromer an.

Förderungsübersicht :

Folgende Fördermittel sind momentan (17.04.2019) vorhanden.

Privatfahrzeuge: 

  • 4000 Euro Förderung gibt es für ein Privatfahrzeug mit Elektro- oder Bennstoffzellenantrieb.
  • Teilweise elektrische betriebene Fahrzeuge, sogenannte Plug-Ins, werden mit 1500 Euro gefördert.

Firmen/Vereine :

  • Hier gibt es bis zu 3000 Euro Förderung für Autos mit Elektro- oder Brennstoffzellenantrieb. Plug-In Modelle erhalten 1500 Euro

Ausnahmen :

  • Liegt der Nettolistenpreis über 50.000 Euro, oder handelt es sich bei dem Plug-In um einen Hybrid mit Dieselantrieb,  gibt es keine Förderung.

Der Fördertopf ist mit 48 Millionen Euro gefüllt. Weiters gibt es Bundesländerspezifische Förderungen die auch noch abgerufen werden können.

Die Krux mit der Last

Bei einem Elektroauto zählt oft jedes Kilogramm. Der Antrieb und die Batterie ist genau auf das Gewicht des Fahrzeuges abgestimmt. Kein Wunder verfügen nur die wenigsten Elektroautos über einen Dachträger oder eine Anhängerkupplung. Die meisten (vor allem älteren) Modelle haben in den technischen Unterlagen sowohl bei Anhängelast als auch bei Dachlast ein Stricherl oder eine Null stehen. Rühmliche Ausnahmen sind hier das Model X von Tesla mit 2250 kg Anhängerlast bzw. der Jaguar I-Pace mit 750 kg (leichter Anhänger). Viele rüsten daher ihre Elektroautos eigenhändig um und bestellen sich die Anhängerkupplung einfach online (z.B. auf kupplung.at) . Allerdings sollte man immer darauf achten wieviel Anhängerlast überhaupt zulässig ist.

Dachträger:

Bei einem Dachträger verhält es sich ähnlich wie bei der Anhängerkupplung. Um Gewicht zu sparen, und damit die Reichweite zu erhöhen, verzichten viele Hersteller auf die Möglichkeit einen Dachträger zu montieren. Wer trotzdem mit dem Elektroauto in den Ski Urlaub fahren möchte sollte sich über eine Reling Gedanken machen, auf welche man eine Dachbox schnallen kann. Der Hyundai Kona bietet diese Möglichkeit an.

Der Reichweitenschock:

Wer schon Erfahrung mit Elektroautos hat, der weiß das die angegebenen Reichweiten nicht gelten wenn man den Wagen beladen hat oder gar einen Anhänger mit sich rumzieht. Wird zusätzlich noch die Heizung benötigt sollte man für die Reise richtig viel Zeit einplanen. Welche Hindernisse da auf eine zukommen können findet ihr in diesem Bericht . Selbst Autos der Oberklasse (in diesem Fall das Modell X von Tesla) stoßen sehr schnell an Ihre Grenzen, wenn es mit einem Caravan durch die Alpen geht.

Kommentare sind geschlossen.

    Partner

    Photovoltaik-Topliste
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
    Add to Technorati Favorites http://www.wikio.de