Wasser sparen beim Spülen

Wasser – Ein kostbares Gut

Deutsche verbrauchen pro Person durchschnittlich 121 Liter Trinkwasser pro Tag. Bedenkt man, dass der Mensch am Tag dagegen „nur“ 1,5 bis 2 Liter zum Trinken benötigt, erscheint die restliche Verbrauchsmenge nahezu verschwenderisch. Doch wozu benötigt man die restlichen 119 Liter? Es sind simple Bedürfnisse wie Körperpflege, Essen, Kochen und Wäsche waschen, die den Verbrauch antreiben. Der Mensch kommt um einen gewissen Wasserverbrauch jedoch nicht herum, besteht er doch selbst überwiegend zu 50 – 80 % aus Wasser. Unser Planet ist zu mehr als zwei Drittel der Gesamtoberfläche mit Wasser bedeckt, jedoch mit einer sehr ungleichen Verteilung auf der Erde. Hinzu kommt, dass auch in fortschrittlichen Ländern wie Deutschland das Angebot an sauberem Trinkwasser nicht bis in die Unendlichkeit besteht.

Möglichkeiten zu Sparen

Im eigenen Haushalt können definitiv Möglichkeiten zur Einsparung von Wasser ergriffen werden. Unter anderem sind diese:

  • Die sparsame Nutzung von Haushaltschemikalien und Pflegeprodukte.
  • Werfen Sie Lebensmittelreste keineswegs in die Toilette!
  • Selbiges gilt für Medikamente (ob flüssig oder fest), auch diese gehören in den Hausmüll.
  • Waschen Sie nicht bei kleineren Mengen Ihre Wäsche in der Waschmaschine, sondern nutzen Sie das komplette Fassungsvermögen Ihrer Maschine aus.
  • Lassen Sie das Wasser nicht beim Abwasch oder beim Zähne putzen laufen!
  • Die Anschaffung eines Spülkastens mit Stoptaste (beispielsweise von Geberin WC’s) spart bis zu 50 % des herkömmlichen Wasserverbrauchs. Für die Toilettenspülung wird in der Regel Trinkwasser „verspült“.

Auch beim Einkaufen lässt sich effizient sparen

Im Haushalt kann die Nutzung von Wasser bereits zu einem erheblichen Verbrauch führen. Noch höher liegt dieser allerdings bei der Produktion für die Herstellung unserer Produkte, die wir konsumieren. Logischerweise kommt so gut wie keine Produktionsstätte ohne Wasser aus. Besonders wasserzehrend sind die Herstellung von Computern, Papierprodukte, Fahrzeugen, Baumwolle und Fleisch. Aufgrund unserer Bedürfnisse für solche Produkte sollte man sein eigenes Kaufverhalten genau beobachten und versuchen, verantwortungsbewusst einzukaufen. Was genau aber kann man tun? Im Prinzip ist es ganz simpel. Begonnen bei Lebensmitteln kann jeder solche einkaufen, die regional und saisonal angeboten werden. Wasser und Nahrung sollte gemäß der Beschaffenheit richtig gelagert werden. Übrig gebliebene Reste kann man vermeiden, indem man seinen Bedarf genau plant und somit nicht einen „Überfluss“ entstehen lässt, der letztlich nur im Mülleimer landen würde. Beim Kauf von anderen Waren sollte man auf eine gewisse Langlebigkeit achten, damit man diese so lange wie nur möglich auch gebrauchen kann.

Kommentare sind geschlossen.

    Partner

    Photovoltaik-Topliste
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
    Add to Technorati Favorites http://www.wikio.de
waking the dead movie