Umwelteinflüsse zerstören Fruchtbarkeit

“Weniger Spermien durch schlechter Umwelt” , so oder so ähnlich lauten Überschriften in diversen Fachpublikationen dieser Welt . Sogar der Papst macht schon auf dieses Problem aufmerksam . So behaupteten doch tatsächlich zahlreiche , im Namen Gottes forschende , hochbegabte Wissenschaftler , dass sie ” ausreichend Datenmaterial gesammelt haben, um behaupten zu können, dass ein entscheidender Grund für die abnehmende Spermienzahl bei Männern die Umweltverschmutzung durch Ausscheidungsprodukte der Pille ist . “


Diese Info wurde unter anderem auf dieser Seite gefunden Klickst du . Solchen unsinnigen Nachrichten möchte ich nicht einmal kommentieren .

Tatsächlich gibt es aber eine Vielzahl von Wissenschaftlern die glauben , dass Umweltverschmutzung und schlecht Ernährung ein Grund für den immensen Rückgang der Spermienanzahl bei Männern ist .

Mittlerweile sollen sich die Spermien pro Mann von 150 Mill. auf 50 Mill. reduziert haben . 20 Millionen dieser kleinen Helfer sind notwendig um eine Fortpflanzung möglich zu machen .

Das wirklich interessante daran ist aber dass dieser Rückgang nur bei hochentwickelten Industrienationen der Fall ist . “Warum das so ist ? ” . Ich weiß es nicht , möchte aber gerne ein paar Überlegungen anstellen .

1.) Die Statistiken lügen .

Dieser Grund klingt im ersten Moment vielleicht etwas zu einfach , macht aber Sinn . Nun gut, das Beispiel mit dem Vatikan ist zu heftig und wird außer acht gelesen bzw. ignoriert .
Gibt es ausreichend Gegenstatistiken aus anderen Ländern ?
Damit meine ich jetzt nicht Schweden oder Italien , sondern Entwicklungs- bzw. Dritte Welt Ländern .

2.) Die Umweltverschmutzung zerstört Spermien

Die Umweltverschmutzung in Schwellen Ländern ist um einiges Größer als in westlichen Industrienationen . Es kann daher nur eine bestimmte Art von Umweltgift sein was eine Reduktion der Spermien verursacht . Ein Umweltgift, welches nur in westlichen Industrienationen vorkommt . Daran zu glauben fällt mir eher schwer.

3.) Evolution

Darwin sagt ja das nur die besten jeder Rasse überleben “Survival of the fittest” . Wenn wir dieser These folgen und dieses Gedankenexperiment weiterspinnen , sowie den Verlauf der Statistiken für die Zukunft als weiter fallend annehmen , dann stehen wir vor einem Problem . Dann will die Natur nicht das wir uns weiter fortpflanzen . Oder sie will uns einfach dezimieren .
Warum sollte sich, sofern wir die 2.) Theorie ausschließen und den Statistiken glauben , ansonsten die Spermienanzahl und damit auch die Chance für gelungen Fortpflanzungen verringern ?

Eine Möglichkeit wäre Effizienz . Vielleicht sind Bewohner westlicher Industrienationen mittlerweile genauso Effizient wie jeder Teile des Systems in dem sie Leben effizient sein muss.
Warum 150 Millionen Spermien produzieren , wenn 20 Millionen zur Fortpflanzung reichen ?

Eine andere Möglichkeit wäre Überbevölkerung , aber dann würde die Statistik auch für unterentwickelte Länder gelten .

Die Theorie des Aussterbens der westlichen Nationen möchte ich nicht aufgreifen .

4.) Zurück zu Punkt 1.)

Das ist der Weisheit letzter schluss , das man nicht allen Statistiken glauben schenken muss .

Oder Was haltet ihr davon ?

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

    Partner

    Photovoltaik-Topliste
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
    Add to Technorati Favorites http://www.wikio.de
waking the dead movie