Photovoltaik und Windkraft – So versorgen Sie sich selbst

Photovoltaik Anlagen (PA-Anlagen) für den Privatkonsumenten sind ja schon seit einigen Jahren am Markt erhältlich. Meistens handelt es sich dabei um sogenannte “Überschusseinspeißer” . Neben der Photovoltaik Anlage etablieren sich langsam auch Windkrafträder für den Privatverbraucher.

Photovoltaik Anlage

Je nach Ort und Region findet man unterschiedliche Anbieter von Photovoltaikanlagen. Daher lohnt sich auch hier ein Preisvergleich. Am Besten holt man mehrere Angebot ein und vergleicht die Preise in der Region. Bei gleichem Preis kann man dann, nach dem verwendeten Wechselrichter (WR) bzw. nach dem Hersteller der Module unterscheiden. Mittlerweile findet man annähernd gute Qualität zum selben Preis . Wenn man sich mit den technischen Details nicht beschäftigen möchte, kann man trotzdem nicht viel falsch machen. Obacht sollte man nur  walten lassen , wenn man besonders Günstige (im Vergleich zum Mitbewerber) WR oder Module angeboten bekommt.

Zahlt sich eine PA Anlage aus?

Je nach Stromverbrauch und Verbrauchsverhalten kann sich eine PA Anlage recht schnell rentieren. Vor allem dann wenn man in den Genuss der Einspeisvergütung kommt. Achten sich auch auf diverse Förderungen wie z.B. Altbausanierung. Auch hier kann man noch Gelder lukrieren. Diese sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich . Professionelle Dienstleister in der Errichtung der PA-Anlage werden Ihnen hier alle Möglichkeiten aufzeigen. In Österreich ändert sich die Einspeisvergütung nahezu jährlich (Der Trend geht zu niedrigen Einspeisvergütungen – Siehe E-Control). Allerdings muss man beachten das auch die Module und Wechselrichter immer günstiger werden.
Dadurch ergibt sich eine Amortisationszeit die nahezu Konstant bleibt. Erhält man alle möglichen Förderungen kommt man auf eine Amortisationszeit (bei guter Sonneneinstrahlung) von ca. 10-15 Jahren. Nach dieser Zeit wird maximal der Wechselrichter defekt . Diesen kann man aber einfach austauschen. Die Module haben eine Lebensdauer von mind. 25-30 Jahre. Sie werden allerdings immer etwas schwächer und sollten ab und an revisioniert werden.
Eine PA Anlage ist somit (momentan) eine sehr gute Möglichkeit für die Zukunft vorzusorgen. Neben den Umweltaspekten kommt auch eine positive wirtschaftliche Nutzung zu Tage (sofern man die Fördertöpfe ideal ausschöpfen kann).

Windkraft

Neben der Kraft der Sonne wird auch die Kraft des Windes immer mehr dazu benutzt um private Haushalte mit Strom zu versorgen. Allerdings sollte man sich hier unbedingt vorab informieren, ob und wie man sein privates Windrad aufstellen darf. Die Auflagen der Behörden hierzu sind Ländersache und daher höchst unterschiedlich in Österreich . Ein gutes Beispiel ist hier der Ländervergleich zwischen Steiermark und Kärnten. Während im Bundesland Steiermark schon etliche Windräder stehen, wurde in Kärnten noch kein gewerbliches Windrad aufgestellt. Dies liegt vor allem an den anderen Auflagen in diesem Bereich. Windstarke Bundesländer wie Niederösterreich oder vor allem das Burgenland sind hier absolute Vorreiter im Bereich der Windkraft in Österreich,

Windkraft für Private

Seinen eigenen Strom herstellen , ist ein Trend , der nicht mehr aufzuhalten ist . Durchaus sinnvoll, wenn man daran denkt, das auch das Elektroauto bald Einzug in heimische Garagen findet. Dadurch würde man als Verbraucher auch unabhängiger von diversen Förderungen werden, da man dann den Großteil des erzeugten Stroms auch selbst verbrauchen kann.
Sich ein Windrad zu Hause aufzustellen ist vor allem eine Frage der Genehmigung und der Anbieter. Im Vergleich zu PA-Anlagen Herstellern gibt es hier für den Privatmann relativ wenig Angebote. Sets zum Bau des eigenen Windrades findet man aber mittlerweile schon im Internet (z.B. Kleinwindkraft von aerocatcher).

Problem der Speicherbarkeit

Das Hauptproblem der Erneuerbaren (v.a. für den Privatmann) ist die Speicherbarkeit des Stromes. Es gibt leider noch keine wirtschaftlich sinnvollen Energiespeicher für das Eigenheim. Nahezu alle weisen einen zu großen Preis für eine zu kleine Speicherkapazität auf. Die Hoffnungen liegen auch hier im Elektroantrieb und der damit verbundenen Forschung in die Batterietechnik. So zeigt die Tesla Powerwall II (im Vergleich zu den Mitbewerben) schon sehr gute Werte. Allerdings ist dieses Produkt momentan auch vor allem etwas für Umweltbewusste oder Menschen die eine Insellösung benötigen.
Die Zukunft und die rasante Forschung in diesem Bereich wird aber auch hier eine Lösung bringen.

Kommentare sind geschlossen.

    Partner

    Photovoltaik-Topliste
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
    Add to Technorati Favorites http://www.wikio.de
waking the dead movie